Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ergebniskommunikation statt Zuckerbrot und Peitsche

Wie bekomme ich von meinen Mitarbeitern, was ich will?
Die Kommunikation zwischen Chefs und Mitarbeitern ist häufig beiden Seiten unangenehm. Besonders dann, wenn schlechte Ergebnisse, eine hohe Fehlerquote oder Kritik am Verhalten des Mitarbeiters der Gesprächsanlass sind. Die meisten Chefs wollen die Botschaft dann „nett verpacken“, damit sie bekommen was sie wollen. Oder sie werden „hart“ – denn das scheint die einzige Alternative zu sein.

In diesem Training der Seminar-Reihe erfahren die Teilnehmer, warum sie Menschen nicht gegen ihren Willen mit Motivation und Druck antreiben können und was dann die Alternative ist. Sie trainieren, wie sie als Chef oder Führungskraft solche Gespräche stressfrei und erfolgreich führen, mit dem Ergebnis, dass die Mitarbeiter nicht demotiviert sind, sondern sogar wieder gern geldwerte Ergebnisse produzieren. Dazu ist erforderlich, Zuckerbrot und Peitsche wegzulassen und einen mental-emotionalen Standpunktwechsel über die Mitarbeiter zu erschaffen, der eine völlig neue Form von Kommunikation und Ergebnisproduktion ermöglicht.

Worin bestätigen die Mitarbeiter den Chef?

Mitarbeiter folgen contextuell immer ihren Chefs: Wer denkt, er müsse seine Mitarbeiter motivieren oder sie mit Druck antreiben, misstraut ihnen. Dieses Misstrauen lässt die Mitarbeiter auf die Bremse treten, denn sie würden das Misstrauen bestätigen, wenn sie sich motivieren ließen.

Standpunktwechsel für neue Ergebnisse

Mit ihren mental-emotionalen Standpunkten bestimmen Menschen ihre Kommunikation und welche Ergebnisse sie produzieren. Stagniert die Kommunikation in einem Unternehmen, stagnieren auch die Ergebnisse. Der Standpunktwechsel eröffnet die Möglichkeit für Ergebniskommunikation und somit für neue und gesteigerte Ergebnisse:

Menschen produzieren an sich gern Ergebnisse. Mitarbeiter geben ihren Chefs gerne was sie wollen, wenn sie finden, dass die Chefs profitieren dürfen. Die Teilnehmer bekommen in diesem Training Zugang dazu, „verdeckte“ Botschaften der Mitarbeiter zu erkennen, um diese anzusprechen und Lösungen dafür zu entwickeln.

In Contextuellen Unterscheidungen und praktischen Übungen lernen sie die verschiedenen Aspekte dieser neuen Kommunikationsform kennen und beantworten folgende Fragen:

  • Wie spreche ich mit einem Mitarbeiter, der ja sagt und nein handelt, so dass sein Wort wieder zählt?
  • Wie spreche ich schlechte Ergebnisse ohne Vorwurf an und ermächtige den Mitarbeiter zur Korrektur, so dass er gesteigerte Ergebnisse produziert?
  • Wie steuere ich mit eindeutigen Anweisungen und grenze mich gegen unangemessenes Verhalten oder überzogene Forderungen ab?
  • Wie treffe ich Vereinbarungen so, dass sie gern eingehalten werden?
  • Wie gebe ich Rückmeldungen so, dass der Mitarbeiter sie statt zur Selbstentwertung für Weiterentwicklung und Ergebnissteigerung nutzt?
JETZT ANMELDEN

Die Seminargebühr inkl. Tagungspauschale zzgl. MwSt. beträgt:

Einzelbuchung pro Seminar:               € 2.110,-

Paketbuchung 3 Seminare gesamt:    € 5.800,-

Paketbuchung 6 Seminare gesamt:    € 10.380,-

Für Neueinsteiger beginnt das Training am ersten Tag um 11 Uhr mit einem Intro.

Für Teilnehmer, die bereits contextuelle Trainings absolviert haben, beginnt es um 14 Uhr.

Ende ist um ca. 22 Uhr.

Der zweite Trainingstag ist für alle Teilnehmer von 10 Uhr bis ca. 18:30 Uhr.